Hi Five! Das Rechenzentrum wird drei Jahre – auf die nächsten fünf!


 

Hi Five! Das Rechenzentrum wird drei Jahre – auf die nächsten fünf!

Am 1. und 2. September feiern wir Geburtstag. Wir eröffnen eine neue Ausstellung und einen Gallery Shop, gucken alte Dokumentationen über uns selbst, tanzen im Hof, stellen den OB-Kandidat*innen Fragen, forschen mit Theaterlaboren, spielen ein lebensechtes Mensch-Ärgere-Dich-Nicht und laden alle herzlich dazu ein.

Ob sich hier auch wirklich niemand ärgert? Wir freuen uns – auf weitere Jahre Rechenzentrum in und für Potsdam.

Kommt ins Foyer mit Futur I, in die Abstellkammer vom Abrissobjekt, ins Atelier mit Auslegware, auf den Parkplatz zwischen Brache und Baustelle, steigt uns aufs Dach und feiert mit uns das Quadrat in der Mitte!
Eintritt frei.

Programm:
Samstag, 1. September 2018
16 Uhr: Open doors
Vernissage „RZ – Porträt eines Gebäudes“ Fotografiert von Stephanie Neumann. Kuratiert von Moritz Jekat // Kosmos
Opening „FUTUR I – The RZ Gallery Shop“ von Nora Fritz // Foyer

17 Uhr: Performance
„ATELIÈRE“ Theaterlabor Hatschisi
[inklusives Theater, öffentliche Generalprobe] // Raum 243

17 Uhr: Film
„Vom Abrissobjekt zum Kreativkosmos“ (2015, 45 min)  & „Produktion im Provisorium“ (2016, 25 min)
Dokumentationen von Kristina Tschesch – Film und Fotografie und Elias Franke – freischaffender Filmemacher
Die Filme zeigen, wie alles begann und begleiten die ProtagonistInnen im und ums Rechenzentrum in den ersten beiden Jahren des Projekts. Zum dritten Geburtstag die Möglichkeit, sie erneut gemeinsam auf großer Leinwand zu gucken. Außerdem als Geburtstagsgeschenk jetzt auch ONLINE! // Raum 019

18 Uhr: Talk
Fragen an 5 Oberbürgermeister-Kandidat*innen. von Nutzer*innen, Kulturlobby, FÜR e.V., Rat für Kunst & Kultur (RFKK) // Innenhof

20 Uhr: Spiel
„MÄDN“ Fritzahoi!
[Interaktive Liveperformance, lebensechtes Mensch-Ärgere-Dich-Nicht zum Mitspielen] // Parkplatz

Ab 21 Uhr: Musik im Hof
live „Soul Dressing“ [Handmade Hot and Spicy]
DJ Parker [Schwoofbeatz]
DJ schapka [elektric_pop_punxxy_discoteque] // Innenhof

Sonntag, 2. September 2018
15 Uhr: Open doors
Beichtbar, Ausstellung „RZ – Porträt eines Gebäudes“, Gallery Shop „FUTUR I“ // Foyer, Innenhof, Kosmos

16 Uhr: Kunstkirche
ArtChurch: Der Prozess“
Die Kunstkirche aus dem Rechenzentrum begeht ihre fünfte Messe. // Innenhof
muskalischer Ausklang bis 18 Uhr

17.30 Uhr: Performance
„ATELIÈRE“ Theaterlabor Hatschisi
[inklusives Theater] // Raum 243

17.30 Uhr: Film
„Vom Abrissobjekt zum Kreativkosmos“
„Produktion im Provisorium“
Dokumentationen von Kristina Tschesch – Film und Fotografie und Elias Franke – freischaffender Filmemacher // Raum 019

19 Uhr: Rundgang
„Rundgang durchs Eckige“ spezial
ca. 1 1/2 stündiger Rundgang durch die noch unbekannten Räume // Treffpunkt Foyer

Eintritt frei

+++ +++++  ++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++
Samstag, 1.09. – 17 Uhr // Sonntag, 2.09. 17.30 Uhr
ATELIÈRE – Theaterlabor Hatschisi // Raum 243

Was ist unsere Welt? Ein Atelier der unbegrenzten Kreativität oder eine bunte Volière, ein goldener Käfig? Die Hatschisis entwickelten für ihrer Performance eine ATELIÈRE, einen Raum mit vielen Aus- und Eingangsoptionen. Menschen haben eben sehr unterschiedliche Auffassungen ihres Glücks und Wohlbefindens.

Die ATELIÈRE ist ein weiterer Versuch des Theaterlabors sich mit der durch das neue Bundesteilhabegesetz wiederentfachten Fragestellung auseinanderzusetzen: (ab) Wann wird jemand in unserer Gesellschaft als vollwertiger, fähiger Mensch anerkannt? Eine Frage, die für alle Menschen gilt, eine sehr inklusive Fragestellung. Wie verhält es sich allerdings mit der eigenen Erfahrung und der gesellschaftlichen Zuschreibung „ein Menschen mit Besonderheiten “ zu sein? Die Gruppe versucht das sozialpolitische Thema der Lebensbarrieren die Menschen im Alltag erleben künstlerisch zu bearbeiten.
+++++
Samstag, 1.09. – 20 Uhr
MÄDN
Interaktive Performance
Vier Parteien, ein Ziel: Die Mitte besetzen! In der interaktiven Performance ist das Publikum aufgefordert mitzuspielen und im lebensechten Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel Stellung zu beziehen. Teams aus je vier Spieler*innen treten gegeneinander an, sind Spielende und Spielfiguren zugleich. Eine neutrale Jury aus Mitgliedern des Theaterkollektivs Fritzahoi und des Uniater e.V. moderiert das Spiel und überwacht, dass sich auch wirklich niemand ärgert.

Um die Teams zusammenstellen zu können, bitten wir eine viertel Stunde vor Beginn der Performance um eine kurze Anmeldung der Spieler*innen bei der Jury!
++++
Samstag, 1.09. – 21 Uhr
Live Soul Dressing
Soul Dressing steht für knackigen Sound und tanzbare Beats. Die klassische Besetzung von Underground-Soulbands der 60er- und 70er-Jahre spiegelt sich auch in ihrer Musik wieder. Neben Raritäten aus den heimischen Plattenregalen sind auch anspruchsvolle Eigenkompositionen zu hören, die den Originalsound von Stax und Motown ins 21. Jahrhundert transportieren und dabei auch nicht vor Einflüssen aus klassischem Rock oder Jazz zurückweichen.

Mehr Infos folgen.

Ort: Rechenzentrum Potsdam

No comment posted yet.

Kommentar verfassen

Feedback
0

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: